«

»

Okt 23

Leckere Quarkbällchen wie vom Bäcker (ca. 50 Stück)

Früher gab es diese kleinen runden in Zucker gewälzten Quarkbällchen immer bei uns hier auf den DIN-Tagen. Allerdings hießen sie da nicht Quarkbällchen sondern “Kräbbelchen” und am Besten haben sie noch etwas warm direkt aus der Tüte geschmeckt ;) Oft musste man Schlange stehen, um eine Tüte der begehrten Kräbbelchen zu bekommen.

Die Kräbbelchen waren für uns immer das Highlight der DIN-Tage, die immer am letzten Augustwochenende eines jeden Jahres statt finden. Doch seit die Bäckerei geschlossen hat, die die Quarkbällchen immer verkauft hat, hat uns immer etwas beim Besuch der DIN-Tag gefehlt. Doch jetzt ist Schluß damit, seit heute machen wir unsere Quarkbällchen selbst, denn ich habe ein super tolles Rezept gefunden. Super lecker und super einfach. Nur eins sei vorab noch zu sagen. Warm schmecken die Quarkbällchen immer noch am Besten ;)

fertige Quarkbällchen

Rezept Quarkbällchen

(Quelle: chefkoch.de)

 

Zutaten für ca. 50 Stück: 

  • 500g Mehl
  • 500g Quark
  • 1 TL Salz
  • 250g Zucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 4  Eier
  • 1 Flasche Öl zum Frittieren
  • 150g Zucker zum Wälzen der Quarkbällchen

Quarkbällchen Zutaten

 

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf das Öl und die 150gr. Zucker zum Wenden zu einem glatten Teig mit dem Knethaken verrühren. Das Öl in einer Wokpfanne (oder großen Topf) auf 170° Grad (am besten ein Küchenthermometer nutzen) erhitzen.

Wokpfanne

 

Dann mit 2 Teelöffeln kleine runde Bällchen formen und diese vorsichtig ins heiße Fett gleiten lassen. Dabei immer mal wieder die Löffel kurz ins heiße Fett tauchen, damit der Teig beim Formen nicht an den Löffeln kleben bleibt!

Qurakbällchen fritieren

 

Nicht zu viele Quarkbällchen auf einmal machen, die Teiglinge müssen genug Platz haben, damit sie sich drehen können. Nach einiger Zeit drehen sich die Quarkbällchen nämlich von selbst, so dass beide Seiten gleichmäßig gebacken werden. Die Backzeit beträgt ca. 5-7 Minuten, da müsst ihr ein kleines bisschen experimentieren.

Hier in dem Video könnt ihr super sehen, wie sich die Quarkbällchen von alleine drehen :)

 

 

Dann die fertigen Quarkbällchen am besten mit einer Schöpfkelle (ich hab eine Kelle für Nudeln genommen, die war nämlich nicht so groß) vorsichtig aus dem Fett holen.

Quarkbällchen

 

Die noch heißen Quarkbällchen in Zucker wenden. Ich habe dazu in eine Auflaufform aus Metall ca. 100gr. Zucker gegeben.

Zucker

 

Und dann die Quarkbällchen nacheinander drin gewendet, bis alle Quarkbällchen fertig waren. Die Quarkbällchen sind frisch gemacht einfach ein Traum und die ganze Portion war innerhalb weniger Minuten komplett weg. Selbst die Kinder, Oma und Opa und der Herr des Hauses haben die kleinen Köstlichkeiten in den höchsten Tönen gelobt. Es wird sie jetzt garantiert noch öfters geben. Der einzige Nachteil ist die relativ lange Backzeit. Alles in allem habe ich ca. 2 Stunden in der Küche gestanden. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt :)

Quarkbällchen in Zucker

Um das ganze perfekt für die Weihnachtszeit abzuwandeln, könnt ihr einfach etwas Zimt mit in den Zucker zum Wenden geben und schon habt ihr die perfekte Leckerei für die Adventssonntage oder das Weihnachtsfest ;)

 

Backtipp 1: Durch die Form der Wokpfanne kann man Öl beim Frittieren sparen und braucht nicht ganz so viel wie in einem Topf.

Backtipp 2: Die Quarkbällchen lassen sich auch super einfrieren und dann einfach direkt aus dem Gefrierschrank für 15 Sekunden in der Mikrowelle auftauen ;)

 

Kosten für dieses Rezept ~ 3,15 Euro

Die Preise können variieren, je nachdem wo ihr einkauft und vielleicht auch mal das eine oder andere Angebote nutzt. Ich habe die Kosten natürlich prozentual auf die Mengen runter gerechnet.

500g Mehl = 0,25 Euro

500g Quark = 0,50 Euro

400g Zucker = 0,40 Euro

1 Pck. Backpulver = 0,05 Euro

1 Pck. Vanillezucker = 0,05 Euro

4  Eier = 0,60 Euro

1 Flasche Öl = 1,30 Euro

1 TL Salz = ohne Berechnung

 

 

Über den Autor

Mama Diana

~ Patchwork-Mama von 2 Kindern ~ Internetuserin der ersten Stunde und Bloggerin mit Herz ~ Chaosexpertin ~ Am liebsten blogge ich über mich & meine Familie und dem ganz alltäglichen Wahnsinn zwischen Kindern, Haushalt, Arbeit und Beziehung.